Torsten

Vocals, Keyboards & Bandleader
Torsten

Ja, also hallo erstmal…  – nee, das wird nix, also noch mal von vorn:

Wer bin ich und wenn ja, warum?

Musik mache ich irgendwie schon immer – von der ganz klassischen Ausbildung (Blockflöte, klassisches Klavier, Geige im Schulorchester…), über die nicht-ganz-so-klassische Musik (Akkordeon und Volksmusik – nein, im Allgäu ist das absolut nicht peinlich – dann mit der eigenen Tanzband “The Mixed Alpinos”  – auch das ist im Allgäu nicht peinlich…), bis hin zu einer Jazzband mit lauter studierten Jazzern, und mittendrin ich (“aber du kannst doch ohne Noten nach Akkorden spielen, oder?”). Das hält wirklich elastisch…

Jetzt wird’s ernst…

Nach einer interessanten Studienzeit in England, in der ich dann auch meine “eigene” Jazzband aufbauen konnte, ging in München der Ernst des Lebens los – und ohne Band ging’s auch da nicht: kaum ein paar Monate in der Firma wurde auch schon die Firmenband gegründet, die mich die nächsten Jahre bei Laune hielt. Und mit vier Sängerinnen an der Front war das Ganze auch durchaus eine gruppendynamische Herausforderung: vier Diven vorne, Instrumental-Behinderung hinten… Aber unter den Diven gab es ein unwiderstehliches Highlight in Form einer aufstrebenden jungen dynamischen Sängerin (klick hier), also nichts wie festhalten, bevor sie mir jemand wegschnappt – und bis heute machen wir begeistert Musik zusammen (und nicht nur das 😉 )

Ein Bayer im Exil…

In abgewandelter Form hielt diese Band viele Jahre durch, aber eines Tages kam ein Anruf aus der Zentrale, und plötzlich fanden wir uns als Exilbayern in Düsseldorf wieder – ganz schön flach hier…

Nach langer Zeit ohne Band kam zufällig die Möglichkeit, über das Projekt “Pflegestufe 1” wieder aktiv zu werden, und mit viel Freude stürzte ich mich wieder in den Classic Rock. Nach der Auflösung der Pflegestufe 1 war es klar, dass die Sucht auch weiter gefüttert werden muss – also musste ein neues Projekt her! Mit einem Mix aus Pflegestufe-Mitstreitern und neuen Gesichtern entstand “Cränk!” – und wir hoffen, dass unsere Musik Euch genau soviel Spaß macht wie uns!

Bis bald!

Torsten

Gear Acquisition Syndrome (GAS)

Wenn man gleichzeitig Bandleader, Leadsänger, Keyboarder, Aushilfsgitarrist, Arrangeur, Produzent, und allgemein Mädchen für alles in der Band ist, dann sammelt sich natürlich auch eine Menge Equipment an – das rotiert auch im Wechsel der Jahreszeiten immer mal wieder durch (man muss ja auch immer neues Spielzeug haben). Also – wen’s interessiert – hier mal ein kleiner Überblick, womit ich so spiele:

Keyboards

  • Kurzweil PC3X, PC3K8
  • Yamaha Motif XS 6, Motif XF 6
  • Ferrofish B4000+ mit Neo Instruments Ventilator (Hammond- und Leslie-Simulant)

Guitar

  • Line 6  Variax (JTV und 700)
  • Fender American Strat Deluxe und Korea Tele
  • Framus Diablo Pro
  • Diverse Acoustics (Takamine, Ovation, Yamaha), 6- und 12-String
  • Amp-Simulanten von Fractal Audio, Line 6 und Vox

Sonstiges

  • TC Helicon VoiceLive Prozessoren
  • Mackie DL 1608 und DL32R Mixer
  • Cantabile3 als Live-VST-Host
  • HK Audio Elements PA
  • Steinberg Cubase und Presonus Studio One zum Produzieren

Aber im letzten Jahr habe ich mein Setup ziemlich radikal umgestellt: an die Stelle von Harware-Synthesizern und Gitarrenverstärkern tritt jetzt eine ziemlich geniale Software-Lösung: Cantabile 3!

Mit diesem Programm habe ich mein Live-Setup maximal zusammengedampft: ein Masterkeyboard, eine Gitarre und ein Laptop mit Cantabile und jeder Menge Software-Instrumente und Effekte. Damit reduziert sich sowohl die Schlepperei als auch die Zeit fürs Aufbauen deutlich. Und nachdem ich die Sounds und Einstellungen für unsere Songs in Cantabile gut vorbereiten kann, hilft es mir auch, mich auf das Singen und Spielen zu konzentrieren – und nicht auf das Bedienen eines Zoos von Geräten!

Wen’s interessiert: kommt mal bei einem Gig vorbei, dann kann ich Euch das Setup gerne zeigen!